top of page

Kakao, Klang, Meditation

Samstag 24.02.2024 von 18:00 bis ca. 20:30 - noch verfügbar !

  • 49 Euro

Beschreibung

Dem (Roh-)Kakao wird eine wohltuende Wirkung auf Körper, Geist und Seele nachgesagt - sowohl der Körper, als auch dein Geist und deine Seele ernähren sich von ihm. Der Körper profitiert von dessen Inhaltsstoffen - er wirkt entzündungshemmend, sanft stimulierend, regenerierend, senkt den Blutdruck und wirkt sich positiv auf den gesamten Körper aus (um nur ein paar Beispiele zu nennen). Auf Geist und Seele wirkt er wärmend, herzöffnend, verschafft geistige Klarheit und steigert dein Glücksempfinden. "Mama Cacao" lädt dich dazu ein in Verbindung mit dir selbst, den anderen und der Natur zu treten. Lass es dir gut gehen und genieße ✨ eine wohltuend Tasse Kakao, begleitet von ✨ einer bewegten Meditation, ✨ einer Zeit der Stille sowie ✨ der Möglichkeit, durch die Klänge und Schwingungen meiner Klangschalen in andere Sphären abzutauchen Komm vorbei und lass dich auf einen liebevollen Abend ein! Ich freu' mich auf DICH! Deine Gastgeberin: Romana Crnkic Dipl. Humanenergetikerin, Master of Aroma Practice, Dipl. Meditations- und Achtsamkeitstrainerin, Klangschalenmassagen Alles was du dafür benötigst, ist etwas Zeit, eine bequeme Kleidung, deine Lieblingstasse und ggf. deine Kuscheldecke und/oder deinem Lieblingspolster (Decken und Polster sind auch vor Ort verfügbar) Wer mag kann sich auch gern einen Stift und einen Block mitnehmen (für deine persönlichen Notizen). Wann? Samstag 24.02.2024 von 18:00 - ca. 20:30 Uhr Wo? hundert*zwei - Raum für Bewegung und Vielfalt Glimpfingerstr. 102 4020 Linz Wertigkeit? 55,- Euro Early Bird Ticket 49,- Euro (bei Anmeldung bis zum 14. 02.) Begrenzte Teilnehmerzahl ❕ Anmeldung unbedingt erforderlich ❕ unter romana.crnkic86@gmail.com 0699 10767606 Möchtest du noch mehr wissen oder dich anmelden? Dann kontaktiere mich sehr gerne.


Kontaktangaben

  • Romana Crnkic

    +4369910767606

    romana.crnkic86@gmail.com


Logo AMRITA.jpg

"Takt besteht darin, dass man weiß, wie weit man zu weit gehen darf"

Jean Cocteau

bottom of page